Arzneimittel

Arzneimittel sind lebensnotwendig für Mensch und Tier, und niemand soll auf ein lebens- rettendes Medikament verzichten müssen!

 

Gleichzeitig sind mehr als 150 verschiedene Arzneimittel und deren Metaboilite in Flüssen und Seen, im Trink- und Grundwasser oder im Boden mit der heutigen Analytik nachweisbar. Mehr als 1.000 Wirkstoffe aus dem Humanarzneimittelbereich gelten als potenziell umwelt-relevant, d. h. derzeit kann niemand Effekte auf das aquatische Leben ausschließen.

 

Momentan wissen wir noch zu wenig, was diese Arzneimittelspuren genau bewirken, ob und in welcher Menge eine Gefahr für die Gesundheit besteht. Auch die Forschung steht noch am Anfang. Darum gilt um so mehr:

 

Vorsorge statt Nachsorge!

 

Denn je weniger Arzneimittel in den Gewässern landen, desto weniger Schaden können sie anrichten. Verbraucher können den Vorsorgegedanken ganz einfach unterstützen, in dem sie die vorgegebenen Entsorgungswege für alte Arzneimittel in ihrer Kommune nutzen.

 

Pilotkampagne "Kein Müll ins Klo"

Die Stadtentwässerung Dresden GmbH hat eine freche Kampagne gestartet, um darauf aufmerksam zu machen, welche Dinge nicht in die Toilette oder in den Ausguss gehören. Klicken Sie auf das Bild und erfahren Sie mehr.

 

Projektflyer zum Download
Faltblatt Mikroschadstoffe.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadtentwässerung Dresden GmbH